Karl

Karl Vierstein hat ein phänomenales Gedächtnis, weswegen er von seinen Freunden auch "Karl, der Computer" genannt wird. Er ist handwerklich sehr begabt und kennt sich in der Welt der Technik hervorragend aus. Ohne Karls profundes Wissen wären TKKG manchmal ganz schön aufgeschmissen.

Karl sitzt im Unterricht neben Tim, wohnt aber nicht im Internat, sondern bei seinen Eltern in der Millionenstadt. Karl Viersteins Vater ist Professor für Mathematik und Physik an der Universität. Wahrscheinlich hat Karl von ihm das tolle Gedächtnis geerbt – aus dem er alles abrufen kann wie aus einem Computer, deshalb hat er den Namen „Karl, der Computer“. Karl ist lang, aufgeschossen und sehr schmal. Sportliche Einsätze sind nicht so seine Sache. Er kämpft lieber mit geistigen Waffen und fühlt sich bei den TKKG-Einsätzen zuständig für technische und wissenschaftliche Probleme. Wenn ihn etwas aufregt, putzt er sofort die Gläser seiner Nickelbrille – und das manchmal so heftig, dass er alle paar Monate eine neue braucht. 

Hi, ich bin Karl!